HYGGE*NATUR*GLÜCK

Ein Schal fürs Leben
10/12/2017
Bus und Bahn 4 free?
15/02/2018
Show all

H HYGGE – ein momentan allgegenwärtiger Begriff. Überall ist HYGGE. Alles ist HYGGE. Es gibt Bücher, Magazine, HYGGE-Cafés und Weihnachten war sowieso ganz besonders HYGGELIG.

Doch was bedeutet eigentlich HYGGE? Was benötigt man, um eine HYGGELIGE Atmosphäre zu schaffen? Und was hat HYGGE mit Umweltbewusstsein zu tun? Aber lest selbst.

 

HYGGE IN DER SPRACHE


Der Begriff HYGGE stammt ursprünglich aus dem Norwegischen und wurde vom dem Wort „hug“ abgeleitet, was soviel wie „umarmen“ heißt. Dieser Ursprung erklärt auch die heutige Verwendung des Begriffs, denn HYGGE bedeutet soviel wie „Gemütlichkeit“, „Behaglichkeit“ oder auch „Geborgenheit“. Wir kennen ähnliche Begriffe aus anderen Sprachen – was auf dänisch HYGGELIG ist, ist auf deutsch „gemütlich“, auf norwegisch koselig, auf niederländisch „gezellig“ und wird in Kanada als „homeyness“ bezeichnet. Auf den ersten Blick scheinen die Begriffe Synonyme zu sein, doch man muss sie differenziert betrachten. Die Bedeutung der Begriffe ist in jeder Sprache auch kulturell gepräg. Was für den Einen Kerzen und Kuschelsocken sind, ist für den Anderen ein Sommerpicknick oder ein Barbecue. In Namibia beispielsweise kennt man den Begriff „Hanyauku“. Er beschreibt das wunderbar wohlige Gefühl, wenn man barfuß durch warmen Sand läuft…hmmm schön.

Widmen wir uns wieder der dänischen HYGGE. Wofür stehen diese 5 Buchstaben? Sie stehen für eine wohlige Atmosphäre, für geselliges Beisammensein und Harmonie, aber auch für ein Gefühl von Schutz,  und Geborgenheit, einem friedlichen Miteinander in der Gegenwart, und einer Art von Dankbarkeit.

 

KEINE HYGGE OHNE DAS RICHTIGE LICHT


Licht ist das A und O bei der HYGGE. Die Dänen setzen stets auf stimmungsvolle Beleuchtung, wenn sie es sich gemütlich machen. Kerzenlicht spiegelt ein Back to the roots-Gefühl wider und verdeutlicht die Affinität der Dänen zu einer natürlichen Lebensweise. Kerzenlicht flackert, ist dunkler als elektrische Beleuchtung und verbreitet eine unverwechselbar gemütliche Stimmung. Aus diesem Grund werden Kerzen nicht nur in den eigenen vier Wänden angezündet sondern auch sehr gerne in Restaurants und Cafés oder gar in Büros bei Meetings. Was elektrische Beleuchtung angeht, mögen Dänen Design-Objekte. Dänisches Lampendesign bedeutet stimmungsvolles weiches Licht, mehrere Lichtquellen und ansprechende Formen – Gemütlichkeit trifft auf Funktionalität. Lampen mimen natürliche Lichtquellen wie Kerzenlicht oder Feuer nach.

 

HYGGE IST AUCH GENUSS


Die kleinen Sünden machen das Leben erst lebenswert – und deshalb wird in Dänemark viel und gerne genascht. Kuchen, Teilchen, den KAGEMAND (einen typisch dänischen Lebkuchenmann) und dazu viel viel Käffchen, Kakao, Tee oder sonstige Heißgetränke wie Punsch. So ein heißes Getränk und ein Stück selbst gebackener Kuchen…mmmhhmmm. Aber auch das deftige Essen wird gern selbst gekocht, mit frischen biologischen Zutaten und viel Muße. Man isst lieber einen dampfenden Eintopf als elegante Delikatessen. Je einfacher und rustikaler, desto besser – das ist HYGGE.

 

DER HYGGE-STYLE


HYGGELIGE Kleidung ist ganz klar lässig. Ein dicker kuscheliger Schal auf einen Oversize-Pullover zu engen Jeans. Und das bitte aus hochwertiger und natürlicher Wolle. Das ist der HYGGE-Style.

Wahrscheinlich ist den meisten der charakteristische Sarah Lund-Pullover bekannt, dem die TV-Kommisarin viel Ruhm verschafft hat. Diesem Pullover wurde sogar eine gesamte Website gewidmet (siehe hier). Doch warum ist der Pullover so speziell?

Whilst „Forbrydelsen“ is a Danish show, the jumper is not traditional Danish. It is Faroese. The Faroe Islands lie to the north of Scotland, equidistant from Iceland, Scotland and Denmark. Faroese knitwear is very traditional, with jumpers being worn for totally practical purposes, all winter through. The wool used is undyed organic wool from hardy northern Faroese sheep. The black wool in a jumper comes from black sheep – it isn’t dyed. Organic wool is not just warm, it is lightweight, breathable and hypoallergenic. The jumper itself is hand knitted with every single one being unique.

Es geht hier also nicht lediglich um einen Medien-Hype. Dieser Pullover ist einzigartig, besteht aus organischer Wolle, die hypoallergen, atmungsaktiv und leicht ist, stammt von schwarzen und weißen Schafen (die Wolle wurde nicht gefärbt) und wird von Hand auf den Faroer Inseln hergestellt.

 

 

ZUHAUSE IST ES HYGGELIG


Um sich ein HYGGELIGES Nest zu bauen, braucht es Naturmaterialien – Holz, Federn, Nüsse, Blumen, Zweige, und alles was man sonst noch im Wald und auf Wiesen findet. Die Dänen holen sich praktisch den Wald nach Hause. Dies zeigt ihr besonderes Verhältnis zur Natur. In einer natürlichen Umgebung fühlt man sich eben am wohlsten. Der faire Kaffee in einer selbstgetöpferten Tasse auf dem Holztisch…hach, ist das Leben nicht schön? Kombiniert werden die natürlichen Einrichtungsgegenstände mit natürlichen Textilien. Wolle heißt hier das Zauberwort. Denn eine selbstgestrickte Decke ist nunmal das Nonplusultra wenn es um Gemütlichkeit geht. Und sie macht sich wirklich gut in der HYGGEKROG – also in der gemütlichsten Ecke des Hauses, z.B. auf der Fensterbank, vor dem Kamin oder auf dem Sofa. Dazu passen viele Kissen.

Weitere Gegestände, die unser Zuhause HYGGELIG machen, sind Bücher…und am liebsten ganz viele und überall in der Wohnung verteilt. Denn Bücher entführen uns in eine phantastische Welt und lassen uns alles um uns herum vergessen. Für die entsprechende Beleuchtung zum Lesen sorgt gerne das Kerzenlicht auf dem Vintage-Holztischchen, das man nach dem Fund auf dem Flohmarkt liebevoll restauriert hat.

Also ich finde, so lässt es sich aushalten!

 

HYGGE IM SOMMER


Der Duft von frischgemähtem Gras, über Blumenfelder laufen, salziges Haar, die Sonne auf der Haut spüren – das ist HYGGE im Sommer. Die warme Jahreszeit ist in Skandinavien nur kurzweilig. Umso mehr zieht es die Dänen bei den ersten Sonnenstrahlen nach draußen. Im Frühling und Sommer will man die Natur genießen und verlagert möglichst jede Aktivität nach draußen. Gartenarbeit zählt in den warmen Monaten zur Lieblingsbeschäftigung der Dänen. Die Ernte wird gern zur Deko für die eigenen vier Wände oder als Bestandteil von süßen Köstlichkeiten genutzt. Das Leben spielt sich im Freien ab – Sei es ein Familien-Picknick im Park, romantisch Zelten im Wald, Beerensammeln oder Grillen mit Freunden. Nicht zu vergessen die bekannte Johannisnacht, in der Mittsommer gefeiert wird. Das ist HYGGE im Sommer!

 

 

HYGGE-HOCHSAISON IM WINTER


Weihnachten ist wohl die HYGGELIGSTE Zeit des Jahres. Es ist die Zeit des Beisammenseins mit der Familie und engen Freunden. Es ist die Zeit, in der Traditionen, Rituale und Bräuche groß geschrieben werden. Und es ist die Zeit der Besinnlichkeit. Bei stürmischem Wetter draußen ein gutes Buch lesen, die Quality-Time mit der Familie genießen, Kuscheln vor dem Kamin, ein heißer Tee zu selbst gebackenen Keksen, aus Tannenzapfen Weihnachtsdeko basteln, Geschenke verpacken, und zu alle dem viele Kerzen. Das ist HYGGE im Winter!

 

 

HYGGE STEIGERT DAS UMWELTBEWUSSTSEIN


Das HYGGE-Lebensgefühl ist eng verknüpft mit dem Umweltbewusstsein. Glückseligkeit erfährt man im Einklang mit der Natur. Fahrradfahren ist ein Symbol für die Verbindung zwischen HYGGE und Umwelt. Die Dänen fahren Fahrrad, weil die Mobilität mit dem Rad die Welt, in der wir leben, nicht verschmutzt. Das ist ja bekannt. Doch was in Dänemark ausschlaggebend ist, ist die Priorisierung des Fahrrads, denn es hat Vorrang vor dem Auto. Die Stadtentwicklungspolitik konzentriert sich auf den Ausbau von Fahrradwegen statt von Parkplätzen. Und eben hier haben wir den Unterschied zu vielen anderen Nationen. Darüber hinaus berichten viele Fahrradfahrer, dass das Rad vielmehr als ein Transportmittel ist. Es lässt uns lebendig fühlen. Im Einklang mit unserer Umwelt sein. Und den Wind in den Haaren spüren.

Wer HYGGE in sein Leben integrieren möchte, der lernt: Sei du Selbst! Fühl‘ dich wohl! Genieße den Moment! Sei achtsam und gehe sorgsam mit deinen Nächsten um – egal ob Mensch, Tier oder Baum. Wenn man so will, ist die Natur der Rahmen, der HYGGE erst möglich macht.

Die HYGGE-Lebensart steht im Gegensatz zum Luxus. Beschränke dich auf die elementaren Dinge und verzichte auf Überfluss. Das Prinzip des Minimalismus ist ein fest verankerter Teil im HYGGE-Denken. Denn für den Moment braucht es ein einziges Buch, den einen einzigen kuscheligen Strickpullover und die eine alte HYGGEBUKSER um Glück zu empfinden.

Was HYGGE also ausmacht ist das Rustikale, Einfache und Unvollkommene, sprich das Natürliche.

 

 

 

LINKS ZU NOCH MEHR HYGGE


Hier findet Ihr weitere Informationen, Anregungen, Inspirationen, Rezepte, Ideen und Anleitungen rund um das Thema HYGGE:

 

 

***

In diesem Sinne Euch allen einen hyggeligen Start in das neue Jahr 2018. Macht es Euch gemütlich, fühlt Euch behaglich, kuschelt Euch aufs Sofa und esst ein großes Stück Kuchen.

***

 

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial